zurück zur Startseitezurück zur Startseite Fachgruppe des Kulturbundes
Ornithologie und Vogelschutz Mitglied des Naturschutzbundes (NABU)
Aus der Tätigkeit der Fachgruppe "Ornithologie und Vogelschutz" Wittenberg. In den Jahren nach 1945 begann der Pfarrer und bekannte Ornithologe Dr. OTTO KLEINSCHMITH in Wittenberg durch abwechslungsreiche naturkundliche Vorträge interessierte Menschen um sich zu sammeln und regelmäßige Vortragsabende zu gestalten. Das war der Beginn der Tätigkeit der Fachgruppe "Ornithologie & Vogelschutz" in Wittenberg. Kurzzeitig weitergeführt durch den Wittenberger Drogisten VIOLET übernahm 1953 der damalige Lektor des Ziemsen-Verlages FRIEDRICH BÖHME die Leitung und führte durch eine reichhaltige Vortrags- und Exkursionstätigkeit das Fachgruppenleben zu einem Höhepunkt. 
Nach 1966 übernahmen jüngere Kräfte die Fachgruppenleitung, deren Tätigkeit stets organisatorisch und fachlich unterstützt wurde durch das Museum für Natur- und Völkerkunde "Julius Riemer", bis zu seinem Tode auch von JULIUS RIEMER selbst, später weitergeführt von seiner Ehefrau CHARLOTTE RIEMER  Nachdem in den ersten Jahren das Fachgruppenleben durch Vortrags- und Exkursionstätigkeit geprägt war, kam später die Bearbeitung wissenschaftlicher Aufgabenstellungen, wie Erfassung des Weißstorchvorkommens, Teilnahme an der Internationalen Wasservogelzählung, Durchführung von Bestandserfassungen bestimmter Vogelarten oder Gebiete u.a. hinzu. 
Ab 1975 wurde im Kreisgebiet durch Dr. M. SCHÖNFELD die wissenschaftliche Vogelberingung durchgeführt.Nach 1990 führte die Neuorientierung der bisherigen Mitglieder, aber auch Alter, Krankheit und Tod zu schmerzlichen Lücken in der Mitgliederzahl. Dennoch begannen die Verbliebenen einen Neuanfang und führen weiterhin regelmäßige Fachgruppen-Zusammenkünfte und gemeinsame Exkursionen durch. Die Fachgruppe "Ornithologie und Vogelschutz" Wittenberg führt ihre Zusammenkünfte 
jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat um 18.30 Uhr im Haus des Kulturbundes 
durch. Sie steht jedem vogelkundlich Interessiertem, vom Schüler bis zum Rentner, offen und bietet jedem ein Betätigungsfeld. Er kann hier seine eigenen Beobachtungen bestätigen oder werten lassen, an gemeinsamen Beobachtungsgängen oder -fahrten in ornithologisch interessante Gebiete teilnehmen, sich weitere Kenntnisse aneignen oder im Rahmen einer Aufgabenstellung eine schöpferische Betätigung in seiner Freizeit finden. Jährlich gibt die Fachgruppe einen Avifaunistischen Jahresbericht für die Region Wittenberg heraus. ein Auszug des Jahresberichtes 2007 ist unten zu sehen. Er umfasst 27 Seiten und kartiert 127 Vogelarten.
               Dr. U. Zuppke


Helmut Heiner, Herbert Rehn, Dr. Uwe Zuppke, G. Seifert, Dr. M. Schönfeld

Voderseite des Berichtes              Rückseite des Berichtes

Auszug , Seite 1 von 27 Seiten, aus dem Avifaunischen Jahresbericht der Fachgruppe

Fachgruppe Ornithologie und Vogelschutz Lutherstadt Wittenberg

                          im Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. und Mitglied im Kulturbund e.V

                            Avifaunistischer Jahresbericht 2007 für die Region Wittenberg 

         ZUSAMMENSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BEOBACHTUNGEN

Die Zusammenstellung des Jahresberichtes 2007 für die Region Wittenberg erfolgt in der von FISCHER, PSCHORN &
SCHULZE (APUS 13, 2006, Heft 1, S. 38-44) vorgeschlagenen Form, um eine Kompatibilität mit den Jahresberichten des
Landes Sachsen- Anhalt zu ermöglichen. 

Witterungsverlauf: Relativ milder Winter mit wenig Schnee. 18./19.01. Orkan "Kyrill" mit Gewitter und Hagel, schwere Schäden an Gebäuden und in den Wäldern (Schwerpunkt der Schäden in Wittenberg und Mühlanger, Tornado-Schneise). Im April große Trockenheit, sonst normaler Witterungsverlauf. Niederschläge von 0 mm im April bis 154 mm im Juli. Jahresniederschlagsmenge: 792 mm (=überdurchschnittlich). 
Wasserstand der Elbe: Steigende Pegelstände von Januar (1,60 m) bis Februar (auf 4,20 m), danach fallend bis 1,40 m im April. Erst im November wieder steigend, bis 5,05 m im Dezember (=einziges Hochwasser 2007). 

Beobachter: A. Ammersdörfer (Bad Schmiedeberg), G. Behrendt (Gräfenhainichen), I. Elz (Apollensdorf), Dr. H. Jage
(Kemberg), M. Jaschke (Dommitzsch), B. Krummhaar (Wittenberg), R. Lohmann (Wittenberg), P. Lubitzki (Wartenburg), K.-H. Michaelis (Pratau), J. Noack (Söllichau), A. Pschorn/ K. Grune (Köthen), P. Raschig (Jessen), H. Rehn (Wittenberg), G. Schmidt (Wittenberg), A. Schonert (Melzwig), Dr. M. Schönfeld (Wittenberg), E. Schwarze (Rosslau), G. Seifert (Mühlanger), Dr. B.Simon (Plossig), K. Uhmann (Wittenberg), E. und Dr. U. Zuppke (Wittenberg), Daten der Wasservogelzählung - WVZ, Fachgruppe Wittenberg - FG WB. 

Zusammenstellung: DR. UWE ZUPPKE 
05.02.2008 Heideweg 1a 
06886 Lutherstadt Wittenberg 
Tel.: 03491/ 410052 

NACHDRUCK, VERVIELFÄLTIGUNG BZW. DIE VERWENDUNG VON DATEN IST NUR MIT GENEHMIGUNG
MÖGLICH! 
 
 
            Art  Datum  Ort MTB-
QU
An-
zahl
 Beobachtung  Bemerkungen  Beobachter
Höckerschwan Cygnus 
14.01.07
Dabrun, Feldflur Rötzsch 4142-3
60 
  Rapsfeld Rehn
Nur große  21.01.07  Dabrun, Feldflur  4142-3  76  70 ad., 6 juv.  Rapsfeld  H.+K. 
Ansammlungen  Rötzsch      Rehn 
  03.02.07  Bietegast, Feldflur  4242-1  210  Nahrungssuchend    Noack 
  04.02.07  Dabrun, Feldflur  4142-3  76  61 ad., 15 juv.  Rapsfeld  Rehn 
  Rötzsch       
  09.04.07  Priesitzer See  4242-4  80      Ammersdörfer 
  01.05.07  Bleddin, Schluft  4242-2  1 BP  Mit 4 juv.    Lubitzki 
  28.05.07  Gremminer See  4240-4  74  Übersommerer    Pschorn 
  02.06.07  Gremminer See  4240-4  90      Behrend 
  07.06.07  Gremminer See  4240-4  70-80   Nordufer  FG WB, Behrendt 
  03.09.07  Großer Lausiger Teich  4342-2  57      Zuppke 
  07.10.07  Gremminer See  4240-4  58      Behrend 
  26.10.07  Dorna, Feldflur NW  4242-1  82  Nahrungssuchend  Rapsfeld  Zuppke 
  06.11.07  Dorna, Feldflur NW  4242-1  80  Nahrungssuchend  Rapsfeld  Zuppke 
  19.11.07  Dorna, Feldflur NW  4242-1  79  Nahrungssuchend  Rapsfeld  Zuppke 
  25.11.07  Pratau, Feldflur SE  4141-4  167  153 ad., 14. immat.  Rapsfeld  Lohmann 
 

Ende des Auszuges

(Alle Veranstaltungen im Haus des Kulturbundes, Lutherstraße 43a, wenn nicht anders genannt).
Zu allen Veranstaltungen sind interessierte Naturfreunde herzlich eingeladen!

zurück zur Startseitezurück zur Startseite

siehe auch:    ,  Kulturbund Sachsen/Anhalt   ,  hydrolab    ,  igelratgeber   ,  chemikalien-service    ,  Eilenstedt am Huy      ,  meidet Hochvolthalogenlampen!